Utl.: Bundesvertretung der GÖD-Pensionisten für Beibehaltung der allgemeinen Wehrpflicht und Aufrechterhaltung des Zivildienstes

Wien (OTS) – Die Bundesvertretung der Pensionisten in der GÖD (BV 22) hat sich im Verlauf ihrer erweiterten Vorstandssitzung in St.Veit/Glan einhellig zur Beibehaltung der allgemeinen Wehrpflicht und Aufrechterhaltung des Zivildienstes bekannt.

Nach Ansicht der Bundesvertretung Pensionisten ist die allgemeine Wehrpflicht ein Garant für ein Bundesheer, das in der Lage ist, seine Aufgaben im Inland und Ausland wie bisher erfolgreich wahrzunehmen. Dazu zählen insbesondere die gemeinsame Sicherheits– und Verteidigungspolitik im Rahmen der Europäischen Union und die Katastrophenhilfe sowie die sicherheitspolitische Assistenz im Inland, wie z.B. der Schutz von 400 Objekten im Krisenfall. Dies allein erfordert schon eine hohe Anzahl an Soldaten, die ausschließlich über die Wehrpflicht sichergestellt werden kann.

Gesellschaftspolitisch fördert die Wehrpflicht die Gemeinschaftsbildung, die Integration sowie die Teamfähigkeit und stellt einen wesentlichen Beitrag zur Volksgesundheit dar. Außerdem sind Wehrpflichtige ein Garant für die permanente und demokratische Kontrolle von Streitkräften.

Aufgrund unserer Lebenserfahrung ist es der BV 22 ein dringliches Anliegen, dass die Sicherheit Österreichs und Europas weiterhin durch ein stabiles Bundesheer gewährleistet wird.

~ Rückfragehinweis:

Josef Strassner

Pressereferent der GÖD-Pensionisten

1010 Wien, Schenkenstraße 4/5. Stock

Telefon: 01/53 454-311DW ~

Advertisements