Der bisherige Vorsitzende, Wilhelm Waldner, wurde in geheimer Wahl mit 98% als Vorsitzender bestätigt.

Am 4. Mai 2011 wurde im Haus des Sports in Wien der 13. ordentliche Bundestag abgehalten, an dem nicht nur 100 wahlberechtigte Delegierte sondern auch zahlreiche hochrangige Ehrengäste aus dem Ressort und aus dem zivilen und politischen Umfeld teilgenommen haben.

Bei der feierlichen Eröffnung wurde vom Vorsitzenden Waldner ganz besonders auf die unverzichtbare Funktion der Gewerkschaft Öffentlicher Dienst als Sozialpartner für die Öffentlich Bediensteten im Allgemeinen und an Hand konkreter Beispiele für die Angehörigen des Bundesheeres im Besonderen verwiesen. Besonders hervorgehoben wurde die Resolution „Ja zur Wehrpflicht“ der Bundesheergewerkschaft in der GÖD, als ein unmissverständliches Signal an die politischen Verantwortungsträger.

Vom stellvertretenden Vorsitzenden der GÖD, Dr. Wilhelm Gloss, wurde in einem vielbeachteten Referat auf die aktuellen Verhandlungen mit dem Dienstgeber eingegangen.

Die unterschiedlichen Auffassungen zwischen Dienstgeber und der GÖD bei der mit einer Neugestaltung des Dienstrechtes zwingend verbundenen Besoldungsreform wurden deutlich dargestellt. Auch die damit verbundene Anhebung der Anfangsbezüge und die längst überfällige Neugestaltung des Reisegebührenrechtes wurden thematisiert.

In kurzen Grußadressen betonten der Präsident des Milizverbandes, Bgdr Dr. Michael Schaffer, und der Präsident der Österreichischen Offiziersgesellschaft, Dr. Eduard Paulus, das gemeinsame Anliegen für ein leistungsfähiges Bundesheer, welches wohl nur durch gemeinsamen Einsatz erreichbar sein wird.

Die derzeitigen und künftigen Rahmenbedingungen für die Entwicklung des Bundesheeres aus der Sicht der Ressorts wurden vom Leiter der Einsatzsektion GenLt Mag. SEGUR-CABANAC, derzeit auch stellvertretender Generalstabschef, mit einprägsamen und klaren Worten dargestellt.

Die zahlreichen eingebrachten Anträge, wurden einstimmig angenommen. Der Bogen dieser Anträge reicht von den im Zuge der Reformdiskussion „BH2010″ zugesagten und bis dato noch immer nicht vorliegenden „pensionsrechtlichen Begleitmaßnahmen“ über mehrmals geforderte Verbesserungen bei der Berücksichtigung von Präsenzdienstzeiten bei der beitragsgedeckten Gesamtdienstzeit bis hin zur Weiterführung des „Sozialpaketes“ damit auch die von den offensichtlich bevorstehenden Reformschritten betroffenen Kolleginnen und Kollegen „nicht unter die Räder kommen“.

In einer geheimen Wahl wurden der Vorsitzende Wilhelm Waldner (FCG) – 98%, der stellvertretende Vorsitzende Peter Schrottwieser (FCG) – 97%, mit überwältigender Mehrheit und der für die Funktion des stellvertretenden Vorsitzenden neu und erstmalig antretende Mag. Harald Schifferl (FSG) – mit 87%, gewählt. Auch in der Bundesfachgruppe Heeresverwaltung wurde in geheimer Wahl die bisherige Führung, Vorsitzender Bruno Blauensteiner (FCG) und der stellvertretende Vorsitzende Ing. Wolfgang Zorko (FSG), mit höchster Zustimmung in ihren Funktionen bestätigt.

In seinem Schlusswort dankte der wiedergewählte Vorsitzende, Wilhelm Waldner, allen Kolleginnen und Kollegen für den bisherigen Einsatz und forderte alle auf, gemeinsam sich für ein „Bundesheer mit Zukunft“ einzusetzen.

ots.at(ots.at_ Bundestag der Bundesheergewerkschaft in der GÖD)

Advertisements