GPA-djp-Jugend: Noch mehr Mitbestimmung mit der Direktwahl

Utl.: 7.500 Jugendliche sind aufgerufen, ihre VertreterInnen zu wählen und ihre Arbeitsschwerpunkte zu gestalten =

Wien (OTS) – (GPA-djp/ÖGB) Mit der heute startenden Direktwahl für den Bundesvorstand der Lehrlinge und jungen ArbeitnehmerInnen und den Bundesvorstand der Studierenden haben Jugendliche die Möglichkeit, ihre Schwerpunkte für die nächsten zwei Jahre aktiv mitzugestalten: 7.500 jugendliche Mitglieder in der Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier (GPA-djp) sind österreichweit aufgerufen, bis 27. Mai ihre Stimme mittels Briefwahl oder online abzugeben. Der Bundesvorstand der SchülerInnen wurde schon im Vorjahr gewählt.++++

„Mit der Direktwahl können alle GPA-djp Mitglieder aus dem jeweiligen Bereich kandidieren und so selber mitentscheiden, wer ihre Interessen in den kommenden zwei Jahren vertritt. Ein weiterer Beitrag zur direkten Demokratie in unserer Gesellschaft, der bei unseren Mitgliedern Anklang findet“ erklärt GPA-djp Bundesjugendsekretär Helmut Gotthartsleitner: „Die Zahl der KandidatInnen hat sich in beiden Bereichen seit der letzten Wahl so gut wie verdoppelt.“

Bei den Lehrlingen stellen sich beispielsweise 23 Personen aus den unterschiedlichsten Betrieben in ganz Österreich der Wahl, bei den Studierenden sind es 19 KandidatInnen verschiedenster Studieneinrichtungen aus Universitäten in allen Bundesländern. Die KandidatInnen für die jungen ArbeitnehmerInnen stellen sich unter www.jugend.gpa-djp.at/direktwahl vor, die KandidatInnen für die Studierenden werden auf www.jugend.gpa-djp.at/wahl präsentiert.

Er freue sich auf eine rege Wahlbeteiligung und auf konstruktive Arbeit gemeinsam mit so vielen engagierten jungen Menschen auch in den nächsten zwei Jahren, so Gotthartsleitner abschließend: „Der Bundesvorstand entwickelt nicht nur unsere inhaltlichen Kampagnen. Bei den Studierenden geht es in Anbetracht der aktuellen Hochschuldebatte schlicht um bessere Rahmenbedingen an den Universitäten und bei den Lehrlingen z.B. vor allem darum, Forderungen für die einzelnen Lehrberufe und für eine bessere Berufsausbildung zu entwickeln.“

Rückfragehinweis:

GPA-djp Öffentlichkeitsarbeit
Mag. Martin Panholzer

Tel.: 05 0301-21511
Mobil: 05 0301-61511
E-Mail: martin.panholzer@gpa-djp.at
http://www.gpa-djp.at
~

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS – WWW.OTS.AT ***

OTS0052 2011-04-29/09:18

290918 Apr 11

Advertisements