Utl.: ÖBB wollen in 16 Strecken nichts mehr investieren

Wien (OTS) – Wie das Nachrichtenmagazin „profil“ in seiner Montag erscheinenden Ausgaben berichtet, planen die ÖBB die Stilllegung von Nebenstrecken in mehreren Bundesländern. Laut internen Planungen der ÖBB-Infrastruktur werden in vorerst 16 Bahnstreckenmit einer Gesamtlänge von 380 Kilometern keine weiteren Investitionen mehr getätigt. Dies stellt die Vorstufe für eine spätere Stilllegung dar, sollten die betroffenen Bundesländer nicht einem Kauf zustimmen.

Die grüne Verkehrssprecherin Gabriela Moser schätzt das Potenzial dieser Einsparungen dieser Strecken auf rund 20 Millionen Euro. „Angesichts der Beraterverträge, Spekulationssummen und Vorstandsabfertigungen sind das Kinkerlitzchen.“

Rückfragehinweis:
„profil“-Redaktion,
Tel.: (01) 534 70 DW 3501 und 3502

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS – WWW.OTS.AT ***

OTS0008 2010-08-21/08:00
210800 Aug 10

Advertisements